Bewahre den Überblick in trubeligen Zeiten…

 

In 7 Schritten zur BUNTEN WANDSTRUKTUR !

  •  Hast Du auch seit einigen Tagen Deinen Arbeitsplatz ins Home-Office verlegt?
  • Haben Deine Kinder schon Höhlenkoller und sollen dann auch noch Schulaufgaben machen?
  • Ist es für Dich noch ungewohnt, ohne Kolleg*innen und festen Arbeitsabläufen nun per Videokonferenz den Austausch nur auf virtueller Distanz aufrecht zu erhalten?

Momentan wird in vielen Familien der Alltag auf den Kopf gestellt. Und in dieser Situation ist es für Dich umso wichtiger, Überblick darüber zu halten, welche Aufgaben zu erledigen sind.

 

So entstand die Idee zu diesem Blog, denn weshalb nicht mal ein Instrument aus dem Prozessmanagement auch zuhause im „Familienunternehmen“ einsetzen?

 

Kennst Du Kanban? Nutzt Du am Arbeitsplatz bereits ein „Morning-Board“? Oder ist Dir die ABC-Analyse aus dem Zeitmanagement ein Begriff? Keine Angst!

Selbst wenn Dir das alles bisher nichts sagt, zeige ich Dir, wie Du in 7 Schritten mit meiner BUNTEN WANDSTRUKTUR mehr Überblick über alle anstehenden Aufgaben erhältst.

 

Du kannst diese Schritte sowohl für Dich alleine zur Strukturierung Deines Homeoffice nutzen als auch im „Familien-Team“ einsetzen. Lass es uns anhand der Familienorganisation einfach mal durchspielen:

 

1. Gemeinsam alle Aufgaben rund um Schule, Hobby und Haushalt sammeln

 

Ihr setzt Euch zusammen und jede*r überlegt sich, was alles heute, morgen, die Woche an Aufgaben ansteht. Schulaufgaben ebenso wie das, was im Haushalt durch die neue Situation nun vielleicht noch mal neu überdacht werden muss/kann/sollte.

Tue Eine neue Aufgabe, damit uns allen Mehr Zeit für die Familie und Freizeit bleibt.

 

2. Aufgaben visualisieren

 

Schreibt jede Aufgabe auf einen eigenen Zettel, Post-it‘s sind hier super, weil Ihr sie dann direkt für die Wandstruktur nutzen könnt. Gibt es bekannte Abgabetermine? Dann bitte gleich notieren, das macht später die Priorisierung einfacher.

 

3. Überschriften für die Wandstruktur formulieren

 

Platz für die Wandstruktur findet sich z.B. an Schranktüren, einem großen Blatt Papier oder tatsächlich an der Wand. Sucht gemeinsam nach Überschriften, die für Euch passen, um den Stand der Dinge für alle aktuell zu halten. Habt Ihr kreative Ideen für den Hintergrund?

Je mehr Du alle an der Erstellung beteiligst, desto höher die Akzeptanz. 

Hier die klassische Variante:

Oder die für Fußball-Fans:

4. Aufgaben gemeinsam zuordnen

 

Wenn alle Aufgaben (und gerne auch weitere Ideen, die in der Zwischenzeit entstehen) auf Post-it‘s festgehalten wurden, dann klebt sie an die Stelle, wo es passt.

„Dringend“ könnte z.B. die Matheaufgabe von letzter Woche sein, die morgen abzugeben und noch nicht gemacht worden ist.

„Wichtig“ wäre z.B., dass jemand den Müll rausbringt. Auch wichtige Aufgaben solltet ihr nicht vernachlässigen, sonst werden sie irgendwann sehr dringend. Im Beispiel wäre das
1. wenn die Tonne überquillt oder 2. in ein paar Minuten die Müllabfuhr kommt. Und dann ist gerade niemand da, der es machen kann...

 

Hier ein gemeinsames Verständnis zu schaffen beugt späteren Diskussionen vor.

Zur Unterscheidung von dringend/ wichtig hilft Euch gegebenenfalls die ABC-Analyse, die ich im nächsten Blog beschreiben werde.

 

5. Motivierende Belohnung

 

Es lässt sich leichter arbeiten, wenn es positive Anreize gibt. Was motiviert Dich/ Dein Kind dazu, sich auf diese strukturierte Vorgehensweise einzulassen?

 

Auch hier gibt es viel Platz für kreative Wünsche und Ideen, die Ihr dann direkt mit auf die Wand bringen könnt.

 

6. Kommt ins Tun

 

Jede*r wählt nun eine Aufgabe aus, an der zuerst gearbeitet wird. Oft lassen sich Aufgaben aufgrund unterschiedlicher Längen und Intensitäten nicht 1:1 nacheinander abarbeiten. Empfehlung: Versucht, das keine*r mehr als 2-3 Bälle gleichzeitig in der Luft halten muss, sonst wird es vor lauter Multitasking wieder unübersichtlich.

 

7. Schaut gemeinsam auf das Ergebnis

  • Am Ende des Tages:
    Was war gut, was geht besser und was brauchst Du/ Dein Kind dazu?
  • Zum Start in den neuen Tag:
    Sind neue Aufgaben/ Ideen dazu gekommen oder weggefallen?

 

Wenn Dir diese Idee gefällt und Du es ausprobierst, freue ich mich über Dein Feedback und unterstütze Dich gerne bei Fragen.

 

Viel Spaß und Erfolg wünscht Dir und Deinem Familien-Team

Silke

Kommentare: 0